Gemeinwohlökonomie

30,00

logo_ECG_de_color_WEB.png

Nicht vorrätig

Artikelnummer: 10101 Kategorien: ,

Beschreibung

Wir haben interessante GWÖ- zertifizierte Fachleute einladen dürfen. Es fehlt noch ein konkreter Termin. Bei genügendem Interesse laden wir gerne noch zwei weitere ein. Wir brauchen mutige Unternehmer, die mal unverbindlich über ihre möglicherweise limitierenden Konditionierungen hinaus blicken wollen. Unterstützer und Sponsoren könnten anonym bleiben.

Das Veranstalter-Team bittet um Verständnis, dass wir dafür einen finanziellen Energieausgleich benötigen, damit wir die Reise- und die unterbringungskosten der ehrenamtlich arbeitenenden GWÖ-Fachleute übernehmen können. Falls wir den Termin mangels Interesse absagen müssten, dann bekommt jeder, der hier gebucht hat, sein bezahltes Geld zurück. So bald der Termin sicher gesichert ist, weil genug den Eintritt per Vorkasse bezahlt haben, werden wir das hier kundtun, bzw. wir werden diesen Passus hier streichen. Nachdem Sie per Vorkasse bezahlt haben, schreiben Sie uns bitte eine Email an „veranstaltungen@hans-siekmann.de„, damit wir Sie per Email informieren können. Diese Tickets sind übertragbar. Das bedeutet, wenn jemand verhindert ist, obwohl er bereits bezahlt hat, dann ist es gestattet, das erworbene Ticket weiter zu verkaufen, bzw zu verschenken.

Der tatsächliche Veranstaltungsort richtet sich nach der Teilnehmeranzahl. Auch hierzu werden wir Sie zeitnah informieren. Voraussichtlicher Veranstaltungsort: Meppen, Haren, Haselünne, Lingen. Wir finden noch heraus, wo es die größte Unterstützung gibt.

Was ist Gemeinwohl-Ökonomie?

„Gemeinwohl-Ökonomie“ bezeichnet ein Wirtschaftssystem, das auf gemeinwohl-fördernden Werten aufgebaut ist. Sie ist ein Veränderungshebel auf wirtschaftlicher, politischer und gesellschaftlicher Ebene. Eine sehr knappe Erklärung: ARD-Mittagsmagazin und komplexere Erklärungen findest du hier.

Die Gemeinwohl-Ökonomie ist

… auf wirtschaftlicher Ebene eine lebbare, konkret umsetzbare Alternative für Unternehmen verschiedener Größen und Rechtsformen.
Der Zweck des Wirtschaftens und die Bewertung von Unternehmenserfolg werden anhand gemeinwohl-orientierter Werte definiert.

… auf politischer Ebene ein Motor für rechtliche Veränderung. Ziel des Engagements ist ein gutes Leben für alle Lebewesen und den Planeten, unterstützt durch ein gemeinwohl-orientiertes Wirtschaftssystem.
Menschenwürde, Solidarität, ökologische Nachhaltigkeit, soziale Gerechtigkeit und demokratische Mitbestimmung sind dabei die zentralen Werte.

… auf gesellschaftlicher Ebene eine Initiative der Bewusstseinsbildung für Systemwandel, die auf dem gemeinsamen, wertschätzenden Tun möglichst vieler Menschen beruht.
Die Bewegung gibt Hoffnung und Mut und sucht die Vernetzung mit anderen Initiativen.

Sie versteht sich als ergebnisoffener, partizipativer, lokal wachsender Prozess mit globaler Ausstrahlung – symbolisch dargestellt durch die Löwenzahn-Sämchen im Logo.

Zwischen Gesetzgebung und Gesellschaft

Tausende von Menschen werden Mitglied bei der Gemeinwohl-Ökonomie Bewegung, engagieren sich weltweit in Regionalgruppen und Kompetenz-Netzwerken und treiben so die Verbreitung der Gemeinwohl-Ökonomie voran.

Für Unternehmen und Organisationen ist die Gemeinwohl-Bilanz ein 360° Organisationsentwicklungsinstrument und fördert die ethische und wertorientierte Weiterentwicklung des Unternehmens. Der Beitrag von Unternehmen zur Mehrung des Gemeinwohls wird sichtbar und für Konsumenten transparent vergleichbar. Gemeinwohlunternehmen bilden das Rückgrat einer ethischen Wirtschaftsordnung, die das Gemeinwohl zum obersten Ziel des Wirtschaftens macht.

In Bildungseinrichtungen – Schulen und Universitäten – gibt es bereits die ersten Ausbildungsschwerpunkte und Studiengänge zur Gemeinwohl-Ökonomie sowie Lehrveranstaltungen, Ringvorlesungen und Workshops. Bildungsinstitutionen erstellen auch selbst eigene Gemeinwohl-Bilanzen und übernehmen damit Vorbildwirkung.

Gemeinden und Regionen erstellen selbst eine Gemeinwohl-Bilanz und schaffen als Gemeinwohl-Kommune oder -Gebietskörperschaft darüber hinaus Rahmenbedingungen zur Förderung von gemeinwohlorientiertem Wirtschaften.

Nutzen für alle

Wirkung in der Organisation

  • 360° Nachhaltigkeitsmanagement
  • Beziehungsmanagement
  • Motivation am Arbeitsplatz
  • Innovationsimpulse

Wirkung am Markt

  • Attraktivität
  • Differenzierbarkeit
  • Sichtbarkeit
  • Kooperation
  • Netzwerk

Wirkung für die Gesellschaft

  • Gemeinsame Werte
  • Lebensqualität
  • Erhalt von Natur und Umwelt

Faire und nachhaltige Produkte

Die Orientierung am Gemeinwohl ist für mich das wichtigste Fundament der Zukunft und damit auch jeder künftigen Produktivitätssteigerung.“ Helmut Lind, Vorstandsvorsitzender, Sparda Bank München eG.

Die Gemeinwohl-Ökonomie etabliert ein ethisches Wirtschaftsmodell. Das Wohl von Mensch und Umwelt wird zum obersten Ziel des Wirtschaftens.

6561 Privatpersonen, 1968 Unternehmen/Organisationen und 62 Politiker sind hier aktiv.

Sowohl Unternehmen als auch Gemeinden und Bildungseinrichtungen können bilanzieren. Sie alle sind Pionier*innen einer zukunftsfähigen Welt. Für die breitflächige Etablierung eines ethischen Wirtschaftssystems in Europa wurde das Modell der Gemeinwohl-Ökonomie auch vom Europäischen Wirtschafts- und Sozialausschuss (EWSA) weiterempfohlen: Stellungnahme der EWSA.

Selbständige, Unternehmer und auch Manager/Funktionäre sind aufgerufen, sich hier als mögliche Referenten zu engagieren: Was kann der einzelne Unternehmer tun, damit das hier (Emsland) (Grafschaft Bentheim) erwirtschaftete Vermögen hier bleibt und nicht abfließt in die Töpfe der Konzerne.

GWÖ – die Gemeinwohlökonomie – Webseite

Videos – GWÖ: 

Münster nachhaltig e.V. lud am 08.06.18 zur Eröffnungsveranstaltung der Nachhaltigkeitstage 2018 in Münster.

Christian Felber ist Autor und Hochschullehrer, Initiator der „Gemeinwohl-Ökonomie“ und des Projekts „Bank für Gemeinwohl“. In diesem ausführlichen Vortrag erklärt er das Konzept der Gemeinwohl-Ökonomie und stellt konkrete Anwendungsszenarien vor.